Wasserschloss Wülmersen

Veranstaltung

scroll down

Erzählcafé im LandMuseum

Voll Öko? Die große Wäsche von damals

Mit Olga Kitlitschko und Dorothea Fellinger

Olga Kitlitschko, Jahrgang 1946, erinnert sich noch gut an die Wäschetage in ihrer Kindheit. Die große Wäsche dauerte in ihrem Haus in Hofgeismar mehrere Tage. Bis in die 1960er Jahre war das Wäschewaschen eine langwierige und anstrengende Arbeit, die alle Frauen des Haushalts beschäftigte. Großmutter, Mutter, Kind – alle Hände waren in Bewegung beim Scheuern, Wringen, Bleichen und Plätten. Da wundert es nicht, dass die jährliche Wäsche eines Haushalts nur 277 Kilogramm umfasste. Heute sind 575 Kilogramm üblich. Natürlich gelangten damals viel weniger Chemikalien ins Abwasser. Die Veranstaltung bezieht die im Museumscafé Mehlschwalbe ausgestellten Exponate zum Thema Wäschewaschen ein. Neben Zinkwannen, Waschbrettern, Wäschestampfern vermitteln mehrere Maschinen die technologische Entwicklung zur Erleichterung der ungeliebten, aber notwendigen Tätigkeit. Wie in der Tradition einer Kaffeetafel üblich, ist im moderierten Erzählcafé das Publikum bei Kaffee und Kuchen zum Mitreden eingeladen. Wünschenswert ist ein generations- und geschlechterübergreifendes Gespräch zum Thema „Wäschewaschen“, das die heutigen Aspekte wie Umweltschutz und Ressourcenverbrauch nicht ausschließt. So können Geschichte und Geschichten lebendig weitergegeben und der Bezug zur Gegenwart deutlich werden.

Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch: 10€

Am 14. Oktober 2022 um 15 Uhr im Café Mehlschwalbe

scroll down